Reisebericht Alberta 


An einem Donnerstag im Juni ging es um 15 Uhr in Frankfurt ab. Wir flogen mit der Condor nach Calgary. Schon am Flughafen haben wir unseren Guide Wolfram Ortius von Travel Alberta Germany getroffen, er sollte uns auf unserer Reise in den Westen Kanadas "beistehen". Nach einem zehnstündigen ruhigen Flug kamen wir leicht müde um 17.25 Uhr/Ortszeit in Calgary an. Am Flughafen empfing uns Dodie vom Tourism Calgary, sowie unser Ösi (Österreich) Busfahrer Gilbert. Hier laufen alle mit Cowboy Hüten herum. Wir müssen diese Kanadier wohl sehr angestarrt haben und die meisten grüßten sehr freundlich. Das kennt man doch sonst nur aus dem Film. Nach dem kurzen Transfer ins Coast Plaza Hotel und einem ebenso kurzen Abendessen fielen wir allesamt in die Betten. Nächste Abfahrt war morgens um 8 Uhr zum Frühstück in den Stampede Rodeo Park. Da Alberta das Land der Cowboys ist, findet dort jährlich ein großes Rodeo über zehn Tage statt. Zu dieser Zeit fallen 1,2 Mil. Besucher in die Stadt ein. Einige Cowgirls und ein Boy zeigten uns, worauf es bei Rodeo ankommt. Wirklich ein rauer Sport. Das große Highlight ist sicherlich das Planwagenrennen. Nach der Stärkung ging es weiter in die Stadt zum Calgary Tower. Von hier hat man eine fantastische Aussicht auf die Stadt und die Rockys. Genau über die Straße liegt das Glenbow Museum. Eigentlich könnte man sich, wie in jedem Museum, einen ganzen Tag darin aufhalten. Nach einer sehr intensiven zweistündigen Führung durch das Museum, ging es weiter zum Lunch in den Heritage Park.

Bei dem Heritage Park handelt es sich um ein Museumsdorf aus den Jahren 1860, 1880 und 1910. Dort gibt es auch sehr viel anzuschauen, wie z.B. Western Stadt um 1910. Mit funktionstüchtiger Bäckerei, wobei man nicht an den Schoko Cookies vorbei gehen darf. Eine Dampflok führt einmal um den Park herum, diese schöne Art des damaligen Reisens, haben wir natürlich genutzt und fanden uns anno dazumal wieder. Danach fuhren wir zweieinhalb Stunden nach Banff. Leider hat es geregnet und uns wurde die schöne Aussicht auf die Berge verwehrt. In Banff sind wir dann mit der "Gondola", die das ganze Jahr über geöffnet hat, hoch auf 2.281 m gefahren. Doch die im Prospekt abgebildete Aussicht sollte uns verwehrt bleiben, denn es goss immer noch wie aus Eimern. Nach unser Abfahrt haben wir dann noch eine nächtliche Nature Safari mit Discover Banff Tours unternommen. Ein Schweizer Guide fuhr uns mit dem Minibus rund um Banff. Dabei gab es aus dem Bus raus schon einige Tiere zu entdecken. Das tollste Erlebnis bei dieser Tour war der Golden Eagle der seine Jungen im Nest fütterte. Wer bekommt das schon so live zu sehn? Aber für uns war der Tag immer noch nicht zu Ende. Aber wir "mussten" noch ins Irish Pub eine Absacker trinken, mit Live Musik war das noch ein schöner Abschluss. Danach sind wir aber auch ins Bett im Banff international Hotel gefallen. Früh gings am nächsten morgen weiter. Als ich aus dem Fenster blickte, um die Wetterlage zu checken, dachte ich, ich hätte eine Erscheinung. Denn alles war weiß draußen! Wir sind doch im Juni hier und nicht im Winter. Kaum zu glauben: Schnee. Dafür war selbst ich nicht ausgerüstet. Alles an was warm hält, aber Turnschuhe waren absolut das Falsche. Unsere Wandertour zum Sunshine Meadows ist buchstäblich ins Wasser gefallen bzw. in den Schnee. Eine gute Alternative bot sich schnell mit den Hot Springs. Es war so toll dort bei Regen u. Schnee, das kann man sich nicht vorstellen. Es war einfach nur herrlich. Banff ist wirklich ein schöner Ort hier könnte man noch etwas bleiben, aber die Zeit drängt - wie immer bei solchen Touren. Mittagessen im Lake Louise Inn weiter zum Lake Louise mit seiner tollen Wasserfarbe und Kulisse.



Weiterfahrt über eine der schönsten Strassen: der Welt der Icefield Parkway nach Jasper. Schon auf der Fahrt haben wir Berge und Hirsche gesehen. Immer wo mehre Autos standen, war irgendetwas zu sehn. Berge und Gletscher wechseln sich ab. Das Columbia Icefield ist wohl der beeindruckenste Gletscher überhaupt. Aber das ist ja immer Ansichtssache. Rund herum nur Berge um die 3.500 m. Die befahrbare Passhöhe des Sunwapta Pass liegt alleine schon bei 2.030 m. Dann noch die Athabasca Falls auf dem Weg nach Jasper.



Übernachtung im Jasper Inn Alpine Resort und Abendessen im Fairmont Jasper Park Lodge. Am nächsten Morgen dann ein weiteres Highlight dieser Tour. Eine Bootsfahrt auf dem Maligne Lake. Diese anderthalb Stunden möchte ich nicht missen, denn die tollen Aussichten auf die Gletscher und Berge wird man wirklich nie vergessen. Nein, das ist jetzt nicht zu dick aufgetragen, es ist wirklich so. Die Farben von Wasser, Himmel und der Natur sind schon etwas besonderes.



Am Nachmittag sind wir dann mit der Jasper Tramway (Seilbahn) auf 2.277 m rauf gefahren. Von dort oben hat man einen schönen Blick auf das Athabasca Valley, Jasper Park und bei guter Sicht, die wir hatten, auf den höchsten Berger der Kanadischen Rockies, den Mount Robson. Den Rest des Tages verbrachten wir dann im den Miette Hot Springs. Am nächsten Tag ging es weiter nach in die Stadt Grande Cache in den Norden. Dort haben wir eine Rafting Tour unternommen, was uns allen viel Spaß bereitete. Abends haben wir dann noch einen Golf Club besucht und uns den Platz angeschaut. Übernachtung haben wir im ganz neu erbauten Best Western Grand Mountain Hotel. Frisch erholt starteten wir unsern neuen Tag mit einem Westernpferd. Auf der U Bar Ranch war eine Stunde reiten angesagt, auch für die Nicht-Reiter. Ich als Reiter habe mich besonders auf diesen Ausritt gefreut. Auch eine herrliche Landschaft zog an diesem Morgen an uns vorbei. Weiter ging es dann nach Edmonton, die Fahrt dauerte gute vier Stunden, die wir mit Kartenspielen im Bus verbrachten. Abends haben wir dann sehr gut im Packrat Louie Kitchen Bar gegessen und danach noch die Altstadt von Edmonton (Old Strathcona Historic Area) erkundet. Wieder begann ein neuer Tag. Morgens sind wir zum Elk Island National Park gefahren. Dieser National Park liegt sehr nah an der Stadt, die Fahrtzeit beträgt nur etwa 45 Minuten für eine Strecke. Dort gibt es viele Tiere zu sehen, Bisons, Bieber, Elche usw. Weiter zum Eagle Spirit Cultural Progamm. Dort kann man in echten Indianerzelten übernachten und sich mal auch etwas in eine andere Zeit versetzten. Nach dem Mittagessen im Marriott Edmonton ging es weiter zum Royal Albert Museum. Eine gute Stunde sind wir dann durch das Museum gelaufen und konnten uns dort leider auch nur einen kleinen Eindruck von der interessanten Ausstellung verschaffen. Wieder weiter zur West Edmonton Hall. Das größte Einkaufsvergnügen der Welt wartete auf uns. Einfach gigantisch, shoppen bis zum umfallen. Dort gibt es einfach alles: eine Eislaufbahn, Wasserpark, Imax Kino, Achterbahn mit riesiger Kirmes, Abenteuerland, Europa Einkaufsmeile und natürlich der "Futter- und Fressmeile". Dort bringen Sie Ihre Kreditkarte zum Glühen. Letzte Nacht im Hilton Garden Inn und dann am letzten Tag noch in den Fort Edmonton Park. Auch wie der Heritage Park in Calgary ein Museumsdorf das lebt. Auch hier wieder drei verschiedene Zeitalter dargestellt mit allem was dazu gehört. Das fängt beim Planwagen an und hört bei Oldtimern auf. Die ganzen Angestellten tragen auch entsprechende Kleidung. Schnell noch einen Inlandsflug mit Westjet von Edmonton nach Calgary. Leider heißt es nun Abschied nehmen von diesem schönen Land. Auch unseren Busfahrer Gilbert mit dem wir viel Spaß hatten, werden wir vermissen.
Aber: We will come back!



Besuchte/bewohnte Hotels:
Coast Plaza Hotel, Calgary www.calgayplaza.com
Banff International Hotel, Banff www.banffinternational.com
Banff Park Lodge, Banff www.banffparklodge.com
Banff Rocky Mountain Resort, Banff www.banffrockmountainresort.com
Lake Louise Inn www.lakelouiseinn.com
Jasper Inn Alpine Resort, Jasper www.jasperinn.com
Fairmont Jasper Park Lodge, Jasper www.fairmont.com
Mountian Park Lodge, Jasper www.mpljasper.com
Best Western Grand Mountian,Grand Cache www.bestwestern.com
Hilton Garden Inn, West Edmonton www.westedmonton.hiltongardeninn.com
Crowne Plaza Chateau Lacombe, Edmonton www.chateaulacombe.com
Marriott Edmonton www.marriott.com
Hotel Selkirk, Fort Edmonton Pakr www.maclabhotels.com